Einladung zum Konzertbesuch

 

Gabriel Fauré


Requiem


Sonntag, 15. März 2015, 18:00 Uhr, Westerwälder Dom in Wirges


Liebe Musikfreunde,

Lassen Sie sich von uns mitnehmen ins 19. Jahrhundert des Romantikers Anton Bruckner, der mit seiner Musik in den beiden Gradualen Locus iste und Christus factus est den überlieferten christlichen Texten und seinem Glauben innigen Ausdruck gibt: „Dieser Ort ist von Gott gemacht, ein unaussprechliches Geheimnis, kein Fehl ist an ihm.“

Im Christus factus est hören wir in der Musik den schmerzlichen Tod am Kreuz und den Ausblick auf die Auferstehung. Höhepunkt der Passionszeit und Ausblick auf Ostern.

Gabriel Fauré, der französische Komponist des Fin de Siècle lässt sich schwer einordnen. Manche sehen ihn als Romantiker, auch als Impressionisten bezeichnet man ihn. Fest steht, er hat mit seinen Werken eine eigenständige Tonsprache entwickelt, die uns begeistert. In seiner frühen Cantique au Jean Racine, die wir Ihnen in französischer Sprache darbieten, sind Text und Musik lyrisch verwoben – Sie werden es hören.

In seinem Requiem erschafft er Klangräume. Und immer wieder sind die Harmonien gleichsam auch  wie Türen – wir hören, aus welchem Raum wir kommen und wo wir hinwollen.

Bruckner und Fauré. Geistliche Vokalmusik aus dem 19. Jahrhundert - ein großes Hörerlebnis. Wir freuen uns, Ihnen diese wunderbare Musik zu Ohren bringen zu dürfen!

Ihr Konzertchor Wirges